EFGG - Erkelenz 2016 © Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Gottes - Erkelenz

Das Wort zum Tag -  2. Advent  2016

Als dieser Petrus und Johannes sah, wie sie in den Tempel eintreten wollten,bat er, dass er ein Almosen empfinge. Apostelgeschichte 3,3


Erwartungen


Der körperbehinderte Mann saß am Tempeleingang und bettelte. Für ihn gab es keine Krankenversicherung und kein soziales Netz. Der Platz war gut ausgesucht: Viele Passanten gingen vorbei und mussten als fromme und gottgläubige Menschen auf seine Aufrufe reagieren. Seine einzige Erwartung bestand in Geld. Damit könnte er Nahrung und Kleidung erwerben, vielleicht einen Pfleger bezahlen. Eigentlich normale Wünsche und Erwartungen. Das Problem bestand darin, dass er sich nicht im Traum ausmalen konnte, wie Gott sein Leben verändern könnte! Gott wollte, dass dieser Mann wieder gehen kann. Nur daran dachte der Mann nicht, das war ja auch unrealistisch! Vielleicht wünschte er sich das insgeheim, aber er dachte als Realist, dass dies unmöglich sei.

So wie dieser Kranke haben auch wir oft ganz genaue Erwartungen an unser Leben und wie es verbessert werden könnte. Wir möchten Gesundheit, möglichst viel und lange davon. Außerdem glückliche Jahre mit unserem Partner/unserer Partnerin. Möglichst ausreichend Geld und viel Freizeit und Urlaub … Wir können uns kaum vorstellen, dass es noch etwas gibt, was uns weit mehr zufriedenstellen kann, als diese Dinge. Manche wollen Christ werden, damit Gott diese Erwartungen erfüllt. Aber Gott hat andere Maßstäbe und Möglichkeiten. Er weiß, was wir tatsächlich benötigen. Er kann unsere Vorstellungen sprengen. Weil er uns genau kennt. Er weiß, dass wir in unserem Inneren eine ganz andere unstillbare Sehnsucht haben: ewig zu leben; und so zu leben, dass die Ergebnisse unserer Tätigkeiten ewigen Wert besitzen; den Wunsch nach Vergebung und die Möglichkeit, das ganze Leben neu ordnen zu können. Und jetzt bietet er Ihnen das an. Wofür entscheiden Sie sich?


Frage: Welche Ihrer Erwartungen sollte am dringendsten in Erfüllung gehen?


Tipp: Fragen Sie doch einmal, was Gott Ihnen geben kann!


Bibellese: Apostelgeschichte 3,1-10




Quelle: Leben ist mehr

Sonntag 4.12. - 10:00 Uhr

Predigt: Rüdiger Puchta



Gottesdienst

Mittwoch, 30.11. - 19:00 Uhr

Gesprächsraum der Kirche

Bibelgespräch

Dienstag, 29.11. - 18:00 Uhr Im Gemeinschaftsraum der Kirche

 EFGG Erkelenz   „ASE“

Aktuelle Termine

Die tägliche Losung

Wochenspruch KW 48:


Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer.


Sacharja 9,9

„Inkontakt“

Dezember 2016

Gesegnet mit dem Kommenden


worauf wartest du

was ist im Kommen

was ist an der Zeit


warauf wartest du

was bricht sich Bahn

was ahnst du schon


wonach sehnst du dich

was soll geschehen

wer soll ankommen


sei gesegnet mit dem Kommenden

mit Jesus Christus

und seiner Ankunft bei dir